Programm 2021
Die Schubertiade Dürnstein findet vom
1. bis 3. Oktober 2021
im Stift Dürnstein statt.

Freitag, 1. Oktober 2021, 19:30 Uhr


Ensemble-Abend
"Mirjams Siegesgesang"
Gott in der Natur

Quartette für Männerstimmen und für Frauenstimmen von Schubert

Mit Caroline Jestaedt, Martina Fender,Theresa Dax, Andrea Purtic, Veronika Dünser, Markus Miesenberger, Jan Petryka, Clemens Kölbl, Georg Klimbacher und Robert Holl – Gesang,
Matthias Lademann – Klavier


Samstag, 2. Oktober 2021, 18:00 Uhr


Vortrag von Prof. DDr. Otto Biba
"Kammermusik nicht gespielt, sondern gesungen"

Samstag, 2. Oktober 2021, 19:30 Uhr

Kammermusik-Abend
"Notturno"

Vier Impromptus Op.90 für Klavier,
Sonate Op. Posth. 137 Nr. 2
„Trockne Blumen“ - Variationen Op. Posth.160 für Violine und Klavier von Schubert

Yuliya Lebedenko – Violine
Robert Lehrbaumer – Klavier


Sonntag, 3. Oktober 2021, 11 Uhr


Liedmatinee Robert Holl
"Schubert im Freundeskreis"

Lieder nach Texten österreichischer Dichter der Biedermeierzeit

Robert Holl – Gesang,
David Lutz – Klavier

Foto & Copyright: Pleschberger

Editorial – 14 Jahre Schubertiade in Dürnstein

"Ein Schubertabend ist ein Weiheakt in
einer liebevollen Gemeinschaft von Menschen,
die Schuberts Musik empfinden und
verstehen können; seine Musik verspricht
uns Seligkeit in einem schöneren Dasein.“

(Robert Holl)

stiftskirche_duernstein

Sehr geehrte Freunde der Musik Franz Schuberts, liebe “Schubertianer“!

Wenn auch mit der Bezeichnung „Schubertianer“ streng genommen die Mitglieder des Freundeskreises um Franz Schubert gemeint waren, erlaube ich mir doch, die Gäste unserer Schubertiaden Dürnstein als solche zu titulieren. Denn die Begeisterung und Verbundenheit, die damals Franz Schubert entgegengebracht wurde, findet durch ein verständiges Publikum alljährlich in wunderbaren Konzerten im Stift Dürnstein seine Fortsetzung. Hauptverantwortlich dafür zeichnet auch die getreue und lebendige Interpretation der Werke Schuberts - man möchte fast von Identifikation sprechen - durch Robert Holl und seine Musikerfreundinnen und –freunde.

Robert Holl widmet sich mit der Programmwahl heuer unter anderem dem Aspekt der Natur als Ausdruck der Seele und des Göttlichen, das in der Musik erfahrbar wird und gleichzeitig durch Musik gepriesen wird. Eine Erfahrung, die wir in diesen besonderen Zeiten vielleicht bewusster gemacht haben als sonst.

„Schubert im Freundeskreis“ titelt die Matinee am Sonntag und ist gleichzeitig Programm, das auch heuer wieder über unserer Schubertiade stehen möge.

Johann Riesenhuber
Bürgermeister