Das Programm 2019
Alle Veranstaltungen finden im Stift Dürnstein statt.

Donnerstag, 25. April 2019, 18 Uhr


Propst Maximilian Fürnsinn | Foto © Diözese St. Pölten

Festmesse Stiftskirche
40 Jahre Propst Maximilian

Festliche Abendmesse mit Propst Maximilian Fürnsinn und natürlich Musik von Schubert:
Messe G-Dur | „In der Zeit sprach der Herr Jesus“ | „Marie“ | „Pax vobiscum“ | „Salve Regina“
Ausführende:
Caroline Jestaedt, Barbara Hölzl, Daniel Johannsen, Georg Klimbacher, Robert Holl, Alexander Burggasser, Judith Steiner, Severin Endelweber, Benedikt Endelweber, Ernö Rácz und Ronald Peter

Freitag, 26. April 2019, 19 Uhr

Ensemble-Abend - "Abendröte"

Gemischte Ensembles singen Schuberts „Abendröte“,  „Der Tod und das Mädchen“, „Licht und
Liebe“, „An die Sonne“, „Gebet“, u.a.

Caroline Jestaedt – Sopran
Barbara Hölzl – Alt
Daniel Johannsen – Tenor
Robert Holl – Bass
David Lutz – Klavier

Samstag, 27. April 2019, 17:30 Uhr

Vortrag Prof. DDr. Otto Biba:
"Schubert und die Kirchenmusik"

Samstag, 27. April 2019 19 Uhr


Foto © Irène Zandel

Kammermusikabend - Minetti-Quartett

„Lebensstürme“
a-Moll Quartett D804 „Rosamunde“
G-Dur Quartett D887

Sonntag, 28. April 2019, 11 Uhr

Liedmatinee Robert Holl & David Lutz

Franz Schubert: "Schwanengesang"

 

Programm-Rückblick 2018:

Freitag, 6. April 2018

Ensemble-Abend
"In des Kreises Heiterkeit"

2018_04_06

19.00 UHR, STIFT DÜRNSTEIN

Ensemble-Abend – "In des Kreises Heiterkeit"

Wir eröffnen unsere elfte Schubertiade mit einem Ensemble-Abend, bei dem sich heitere Wein- und Liebeslieder mit anspruchsvollen, melancholischeren Werken abwechseln; so "wie in Schuberts Charakter sich Zartheit und Derbheit, Genussliebe mit Treuherzigkeit und Geselligkeit mit Melancholie mischten", wie Schuberts Freund Johann Mayrhofer es beschrieb.

Zum ersten Male führen wir auch einige a capella Werke auf wie das wunderbare, späte "Frühlingslied"; eine Mischung von D 914 und D 919 aus 1827: Dieses Quartett ist besonders anspruchsvoll. Es liegt sehr hoch für die Stimmen, ist dazu eben a capella und wird daher fast nie aufgeführt.

Schubert schrieb aber eine zweite Fassung als Sololied mit Klavierbegleitung – eine große Terz tiefer als die erste Komposition. Beim Ensemble-Abend hören Sie eine Kombination dieser beiden Fassungen zwischen Quartett (einen Ganzton tiefer) und Sololied (einen Ganzton höher). Durch diesen kleinen Eingriff ist das schöne Werk nun aufführbar.
"Woget brausend, Harmonien, kehre wieder, alte Zeit, In des Kreises Heiterkeit"(Mayrhofer)

Robert Holl

Ausführende:

Megan Kahts – Sopran
Markus Miesenberger und Jan Petryka – Tenor
Clemens Kölbl – Bariton
Robert Holl – Bass
David Lutz – Klavier